Zu Teil 1
Der Krusenicksteg

Teil 2

Zum Großformat

Der Frachtkahn fährt
in Position, alles wird
noch einmal geprüft.

Zum Großformat

Am oberen Ende des Pylons
werden die armdicken
Stahlseile befestigt.

Zum Großformat

Spannender Augenblick:
Das Aufrichten des
Pylons beginnt.

Zum Großformat

Imposanter Anblick:
Langsam wird der 27 m
hohe Pylon hochgehoben.

Zum Großformat

Das Aufrichten erfolgt durch
geschicktes Zusammenspiel
von Frachkahn und Kran.

Zum Großformat

Schon bald steht
der Pylon senkrecht
auf dem Frachtkahn.

Zum Großformat

Es wird spannend:
Der Pylon hebt ab.
Alles läuft gut.

Zum Großformat

Geschickt ziehen die
Monteure den Pylon mit
Seilen an seine Position.

Zum Großformat

Fast geschafft:
Der Pylon schwebt
über seinem Sockel.

Zum Großformat

Millimeterarbeit:
Jetzt muß alles passen -
langsam absetzen!

Zum Großformat

Aufmerksam verfolgen
etliche Bewohner des Krusenick
das spannende Schauspiel.

Zum Großformat

Der Pylon ist verchraubt
und justiert. Die Seile
werden gelöst.

Zum Großformat

Langsam dreht der Kran ab -
Hoffentlich bleibt der
Pylon stehen!.

Zum Großformat

Er steht!
Zufrieden betrachten alle
das Tagewerk.

Zum Großformat

Nach getaner Arbeit
fährt die Kranbesatzung
in eine nahe Bucht.

Fotos und Aufbereitung: 8/2001 Peku



Weiter zu Teil 3

Weiter

Zurück

Zurück zu Teil 1




Home |  Köpenick |  Ereignisse |  Ungarn |  Kontakte  |